Bernhard Infanger

RC-MS Jahresbericht 2020

Dieses Jahr konnten sieben Bewerbe in vier Veranstaltungen realisiert werden. An dieser Stelle herzlichen Dank an die Veranstalter, die mit erheblichem Aufwand aufgrund Pandemie und Wettervorhersagen passende Termine gefunden haben. Vier neue Piloten haben zu dieser Klasse gefunden und zwei weitere konnten wir nach mehrjähriger Pause erneut begrüßen.

Der alles überragende Pilot war Johann Baumgartl. Er hat als einziger bei allen Durchgängen das Zeitlimit geschafft und aufgrund seiner exzellenten und präzisen Landungen alle Bewerbe gewinnen können.

Günselsdorf   25. Juli 2020 – Kibitzwiese

Für diese Sportstätte muss man sich im Regelfall aufgrund der Beckenlage und der saugenden, umliegenden Berge, Thermik bestellen und diese Lieferung ist ungewiss. Diesmal ist starker Westwind gekommen, der die Piloten richtig gefordert hat. Wenn Böen von der Seite mit bis zu 35  km/h andrücken und der Schilfgürtel Walzen am Landefeld bedingt, dann müssen die Teilnehmer ihre Landekunst akrobatisch unter Beweis stellen.

Wer Gespür hatte konnte Wellenfliegen oder die unterschiedliche Oberflächenthermik nutzen. Die Alternative war vorzeitig zu landen. Das macht es in Günselsdorf immer wieder spannend.

 

NW: Gewinner Johann Baumgartl vor Franz Girner und Erich Buxhofer

LM: Gewinner Franz Girner vor Erich Buxhofer und Erich Moser

 

Rückersdorf   23. August 2020 – Ö-Pokal-Fliegen

Wo gibt es einen windstillen Ort im Weinviertel? Genau, der ist schwer zu finden und diesmal hat der Wind aus dem ungünstigsten Nordwesten geblasen. Gerade das hat einige Schwierigkeiten beschert. Der vorgelagerte Bergrücken liegt mit etwa 700 Meter zu weit weg vom Platz und Aufwind war keiner zu finden. Das hatte zur Folge, dass die Starkstromleitung knapp überflogen, gewagt durchflogen oder unterflogen werden musste. Mit Ausnahme eines Modells haben alle Geräte die riskante Querung dieses Hindernisses geschafft.

Heuer hat der Veranstalter erfreulicherweise nahezu die doppelten Teilnehmer begrüßen können.

Herzlichen Dank gebührt dem Initiator, Alois Straßbauer, der trotz Corona und Terminkollisionen den Bewerb zustande gebracht hat und mit seinem gesamten Team einen hervorragenden Ablauf bieten konnte.

 

NW: Gewinner Johann Baumgartl vor Alois Straßbauer und Bernhard Infanger

 

Österr. Meisterschaft: Feldbach  13. September  2020 – Kornberg Pokal

Die vielen Bäume und Sträucher der Umgebung verlangen auf diesem Platz qualifizierte Raumeinordnung und etwas Glück. Dieser Sonntag war erfreulicherweise ein sonnig heiterer Herbsttag mit wenig Wind und folglich vielen guten Landungen. So war thermisch wenig zu holen, also kaum ein Aufkurbeln oder ansatzweises Hangfliegen möglich. Hermann Haas hat uns als Meister der F5J-Klasse gezeigt wie man aus unterdurchschnittlicher Ausgangshöhe minutenlanges Kreisen schaffen kann.

Dass zwischen erstem und viertem Rang lediglich eine Differenz von 29 Punkten entschieden hat, also nicht mal 4 Landeanflugspunkte, zeigt ein überraschend hohes Flugniveau. Hier wird auch bewusst, mit welcher Verantwortung die Punkterichter ihr Urteil zu treffen haben.

Der Österreichische Aeroclub hat als Veranstalter dieser Meisterschaft hierhin den BFR Peter Kolp als Jury entsendet. Herzlichen Dank an dieser Stelle für sein Kommen.

Der Initiator Ernst Röck hat den Bewerb in perfekter Weise ausgerichtet. Die vielen Helfer des Vereines, Familienangehörige und sogar mehrere Besucher haben die Veranstaltung unterstützt und gute Eindrücke gesammelt.

 

Österr. Meister ist nun Johann Baumgartl vor Bernhard Infanger und Christian Fink

LM: Christian Fink vor Hermann Haas und Ernst Röck

 

Weichstetten 10. Oktober 2020:

Dauerregen und starker Wind haben zuerst zwei Samstagstermine verstreichen lassen. Dem Veranstalter war es aber dennoch ein großes Bedürfnis diesen Bewerb durchzuziehen und der Klasse RC-MS einen würdigen Jahresabschluss zu bieten. So ist es dann am 10. Oktober gelungen durch einen zeitigen Beginn und ein straffes Programm alle fünf Durchgänge zu ermöglichen, ehe der prognostizierte Wind die Pokale und Medaillen vom Tisch gefegt hat.   

Ein tolles Bild haben die beiden Vereinskollegen Johann Leutner und der jungen Daniel Nömayr abgegeben. Mit so mancher guten Leistung haben sie erstmals Erfahrung in dieser Klasse gesammelt. Das war ein guter Anfang mit Perspektiven.

 

NW: Gewinner Johann Baumgartl vor Alois Straßbauer und Erich Buxhofer

LM:  Gewinner Bernhard Infanger vor Alois Schuster und Ewald Sperrer

 

Ö-Pokal:

Der alles überragende Johann Baumgartl hat nun zum vierten Mal innerhalb der letzten fünf Jahren den Pokal gewonnen und diesmal sogar mit dem Punktemaximum. Im kommenden Jahr gilt es ihn des Öfteren vom Platz Eins zu verweisen. Potential dazu gibt es, nicht zuletzt durch die beiden internationalen Experten Hermann Haas und Gernot Tengg, die wir mit Freude in unserer Gruppe  begrüßen konnten.

Sieben Personen haben an allen vier Bewerben teilgenommen und in Summe bereits zwölf Starter bei drei Veranstaltungen ihre Nennung abgegeben.

Die Ergebnisliste finden sie unter www.prop.at auf der RC-MS-Seite in der Navigationsleiste „INFO-PLATTFORM“.

 

Statistik:

Immer mehr Piloten finden die Klasse RC-MS attraktiv und spannend. Obwohl dieses Jahr ein Bewerb ausgefallen ist, haben auch heuer wieder 24 Modellflieger aus 5 Bundesländern an unseren vier Bewerben teilgenommen und es wurden zusätzlich drei Landesmeisterschaften ausgewertet. Trotz der verringerten Anzahl an Bewerben sind die Nennungen nahezu gleich geblieben woraus sich ergibt, dass sich die Starter pro Wettbewerb um 15% erhöht haben.

Dieses Jahr konnten 79% der Flüge die geforderten 5 Minuten Flugzeit erreichen.

 

Anpassung der RC-MS Bestimmungen

Unser Regelwerk bleibt im Grunde unverändert. Es gibt lediglich kleine Formulierungsanpassungen.

Um die Hälfte verringert haben wir die Punkteabzüge aufgrund von Flugzeitüberschreitung.

Neuerdings können auch die beiden Altimeter (Altis V4+ und Altis nano) von Aerobtec zur Energiemessung verwendet werden. Hinweise zur Installation findet ihr auf unserer Info-Plattform.

 

Kommendes Jahr:

Besonders freut uns, dass die Tiroler Freunde ihr Potential an Piloten und fliegerischem Können wieder einbringen werden und auch im Westen wieder ein Bewerb veranstaltet wird.

Aus gegenwärtiger Sicht sind im Jahr 2021 sieben Bewerbe vorgesehen

                        1x für Oberösterreich

                        3x für Niederösterreich

                        1x für Steiermark

                        1x für Tirol

                        1x für Wien

Auch mehrere Punkterichterlehrgänge sind  ein- oder zweimal in NÖ, ein weiterer in der Steiermark und einer in Tirol geplant.


Herzlich danken möchte ich allen Veranstaltern, die uns diese schöne Bewerbssaison möglich gemacht haben, den Punkterichtern für ihre verantwortungsvolle und engagierte Arbeit und allen Helferinnen und Helfern für ihren Beitrag zum Gelingen der Wettbewerbe.

 

Weitere Informationen finden sie auf der Info-Plattform unter RC-MS auf der Prop-Homepage.

 

Wir sind Modellflugsport und freuen uns auf die kommende Saison!

 

Fotos: Paul Wimmer, Eva Baumgartl, Johann Littringer