Georg Sack | MFC-Condor

Scale-Heli-Treffen 4.01

Am Samstag, dem 5.Septemer war es wieder soweit! Das alljährliche Scale-Heli-Treffen des MFC-Condor (4.01) wurde erneut, mittlerweile vier Jahre in Folge, ausgerichtet. Allerdings ist es tatsächlich die 5te Veranstaltung, da auf Wunsch der Piloten im Jahr 2019 die Veranstaltung im Frühsommer sowie auch im Herbst stattfand. Die diesjährige Veranstaltung, geplant am 13. Juni,  musste leider auf Grund der allgemein bekannten Situation vom geplanten Termin (daher 4.01) auf den September verschoben werden. Umso erfreulicher war es für die verantwortlichen Personen, Nowak Roman und Georg Sack, dass ein ungebrochenes Interesse, sowohl bei den Piloten, als auch bei den Besuchern vorhanden war. Das Wetter hat dieses Mal perfekt mitgespielt. Bei angenehmen 23°C, Sonnenschein und wenig Wind war ein sehr schöner Flugtag vorprogrammiert. Dies war in der Vergangenheit etwas anders. Wer sich noch an den vorhergegangenen Bericht erinnern kann: Ist er zu stark – bist du zu schwach! Hier wurde die Veranstaltung trotz Windstärke 7 durchgeführt! Auch beim Treffen noch ein Jahr zuvor, hatte man immer nur kurz in den Regenpausen die Möglichkeit zu fliegen. Dabei kam der Regen auch gelegentlich horizontal. Bei diesem Scale-Heli-Treffen haben 16 Piloten den Weg auf den Platz des MFC-Condor bei Mannersdorf am Leithagebirge gefunden. Ebenso haben sich jede Menge Zaungäste, nicht nur aus der Umgebung, eingefunden, welche die Begeisterung des Modell-Helikopterfliegen teilten. Mit der allgegenwärtigen pandemischen Situation und dem verbundenen Abstand halten wurde sehr diszipliniert umgegangen. Es wurden immer die Abstände, auch wenn ab und zu darauf hingewiesen werden musste, eingehalten (auch beim Gruppenfoto). Ebenso bei der freiwilligen Registrierung machten alle mit. Auf dem großzügigen Gelände haben sich die Besucher und Piloten soweit verteilt, sodass es in keinem Fall zu einem Gedränge gekommen wäre. Dieses Jahr wurde zusätzlich ein besonderes Highlight präsentiert: Die Firma ViennaFlight (www.viennaflight.at), vertreten durch Herrn Thomas Hahn, konnte dafür gewonnen werden, dass sie Ihren mobilen Helikopter-Flugsimulator sowohl für die Heli-Piloten als auch für die Besucher zur Verfügung stellte. Als Einführungsangebot konnte sich jeder mit einer freien Spende in ein originalgetreues Helikopter-Cockpit, einer Robinson R66, setzen und in Echtzeit einen kurzen Helikopterflug durchführen. Egal von welchem Flughafen, es konnte weltweit gestartet werden. Es bestand auch die Möglichkeit eine Flugzeit von 30min zu reservieren, welche aber kostenpflichtig war. Die Modell-Hubschrauber die zum Start gekommen sind, waren echte „Hingucker“. Antriebsarten wie Turbinen, Verbrenner und natürlich E-Motoren waren vertreten. Es waren sowohl klassische, als auch eher ungewöhnliche bzw. seltene Modelle zu sehen. Unter anderem waren Helikopter wie Kamov KA26, K-Max 1200, Bell 47G mit Schwimmer, Cobra Bell AH1 mit Turbine, Eurocopter EC 145, Tiger 665, Bell 412, Bell 212, Eurocopter Dolphin AS365 u.v.m. zu bewundern. Auch Herr Sepp Schmirl, mit seiner legendären Turbinen-RedBull Cobra, fand den Weg auf unseren Platz. Herr Hans Schloffer begeisterte durch seine Eigenbaumodelle der Kamov 26 und K-Max. Dennoch, es muss jeder einzelne Pilot mit seinen Modellen gelobt werden, denn überall hängt eine Geschichte, viel Zeit und Herzblut drinnen – und zum Teil auch eine lange Anreise! Ausfälle gab es zum Glück keine, sodass alle Piloten ihre Modelle wieder wohlbehalten mit nach Hause nehmen konnten. Last but not least, müssen auch die Damen, welche für das leibliche Wohl aus der Kantine sorgten, besonders erwähnt werden. Mit viel Charme und Fleiß sorgten sie dafür, dass niemand durstig oder hungrig blieb. Alles in Allem war es eine sehr gelungene Veranstaltung welche sicher wieder stattfinden wird (voraussichtlich Juni 2021).

 

Autor und Fotos: Georg Sack