Wolfgang Vallant | KFC-Modellflug-Thon

Oldtimer Segler Treffen

Am Samstag dem 22.Juni 2019 fand das zweite Modell-Oldtimersegler-Treffen am Flugplatzgelände des KFC-Modellflug-Thon in Kärnten statt.
Die Wetterprognose war denkbar schlecht. Regen und Gewitter sollten diesen Tag dominieren also wurde davon ausgegangen, dass nicht wirklich viele Piloten an diesem Treffen teilnehmen wollen würden. Sogar über eine Verschiebung der Veranstaltung auf den wettertechnisch besser vorhergesagten Sonntag wurde im Vorstand ein paar Tage zuvor noch diskutiert. Da sich jedoch schon einige Piloten angemeldet hatten, wollte der Verein die Veranstaltung trotzdem wie geplant am Samstag stattfinden lassen. 
Die Entscheidung erwies sich als goldrichtig, denn was sich an diesem Tag den Mitgliedern und Gästen am Modellflugplatzgelände bot, hatte wohl niemand erwartet. 
Bereits um 8 Uhr vormittags erschienen die ersten Gäste aus Österreich und Deutschland. Die Anwesenden kamen aus dem Staunen nicht heraus als dann um ca. 10 Uhr insgesamt 19 Piloten mit ihren 25 Flugmodellen das Geschehen am Flugplatz belebten. Der Ansturm war so gewaltig, dass sogar der zusätzlich adaptierte Parkplatz binnen kürzester Zeit voll gewesen war. Die drei Schlepppiloten (Sepp Mayer, Rene Hofmeister und Bernhard Höfferer) vom veranstaltenden Verein hatten schließlich noch alle Hände voll zu tun, die wunderschönen Segelflugmodelle in den Thoner Himmel zu befördern. Da war es gut, dass Steffen Hellwig aus Deutschland dem Aufruf Schleppflugzeuge mitzubringen gefolgt war, und mit seiner PZL-104 „Wilga“ da etwas aushelfen konnte. Außerdem passte das Modell auch perfekt in das vorgegebene Zeitfenster bis zum Baujahr 1965. Damit auch niemand etwas verpasste und jeder wusste, welche Modelle in der Luft gerade zu bestaunen waren, wurde vom Moderator jedes Modell einzeln kommentiert bzw. dessen Merkmale hervorgehoben. Dies war wichtig da im Verlauf des Treffens eine Ehrung der drei schönsten Segelflugmodelle, gewählt von den teilnehmenden Piloten, stattfinden sollte. 

Die Piloten und Ihre Modelle: 
Schon im letzten Jahr gab es viele wunderschöne Segelflugmodelle zu bestaunen, doch heuer war die Modell-Artenvielfalt noch um einiges reicher. 
Michael Atzwanger kam aus Oberösterreich angereist, und flog die sehr beeindruckenden Modelle „SZD9-Bocian“ und „SZD6x-Nietoperz“, welche er selbst mit seinem Bruder plante und aufbaute. Ebenfalls auch aus Oberösterreich beehrte Modellbauprofi Kurt Hainzl mit seinem „Reiher III“ aus dem Jahre 1938 das Geschehen, dessen Eigenbau-Modell ebenfalls sehr viele Blicke auf sich zog.
Aus Salzburg angereist kam Hannes Schmalzer mit seiner wunderschönen selbst gebauten und konstruierten 2-Sitzer Modell „Slingsby T21 Sedbergh“. Auch Klaus Gumpoldsberger mit seinem elegant aussehenden Sperrholz-Modell des „Kranich III“ und Helmut Seniuk mit seinen perfekt gebauten Scale-Nachbildungen der Flugzeuge „PWS-101“ und „Hütter H-17“ (sogar mit Scale-Dokumentation) zogen viele Interessierte in ihren Bann. Die im Maßstab 1:2 gebaute H-17 brauchte nicht weniger als 5 Jahre mit ca. 4000 geleisteten Baustunden um so perfekt zu wirken und zu fliegen.
Besonders viel Aufwand betrieb auch Johann Eckart aus Deutschland, der mit seinen drei Eigenbau-Holzmodellen „Bergfalke Mü-13e“, „Schulgleiter SG-38“ und „Nemere“ die Qualität der Veranstaltung unterstrich. Die „Nemere“ überzeugte mitunter durch originalgetreue Seilanlenkungen und Schleppkupplung.
Die Brüder Karl Schober aus Niederösterreich und Wolfgang Schober aus Kärnten waren mit ihren schönen Modellen des „Bergfalke 1“ und der „KA6e“ am Flugplatz vertreten. Die „KA6e“ war trotz ihrer Spannweite von 5m ein Leichtgewicht mit einem Abfluggewicht von nur 6,9kg. 
Alfred Birke aus dem Burgenland nahm ebenfalls den weiten Weg auf sich, um seine beiden Eigenbaumodelle „Standard Austria“ und „SHK-1“ dem staunenden Publikum vorzustellen.
Aber auch aus Kärnten waren wieder zahlreiche Piloten zu dem Treffen gekommen.
Martin Mischkulnig flog mit seinem großen vorbildgetreuen Nachbau der „Musger MG-19a“, genauso wie Johann Baumgartner, der ebenfalls seine 5,6m große „MG-19a“ in Holz-GFK Bauweise präsentierte.
Auch Stammgast Walter Stroissnig zeigte wieder seine schöne „KA8b“, die eine Spannweite 4m aufwies.
Mitglieder des KFC-Modellflug-Thon rundeten das Teilnehmerfeld ab. Gernot Friesacher vom Modellbaugeschäft “Fliegerladen“ in Klagenfurt präsentierte seinen „Reiher III“ mit einer Spannweite von 6,4m. Erich Kolle und Reinhold Pöschl waren beide mit dem gleichen Modell vertreten, einer „SZD-22 Mucha“ mit einer Spannweite von 5m. Sie begeisterten die Zuschauer und Teilnehmer mit einem Synchron-Schlepp-Start bzw. Doppelschlepp mittels 2 Stück Swiss Trainer. Aircombat-Urgestein Gert König ließ es sich auch dieses Jahr nicht nehmen, mit einem besonderen Modell, einer „Fauvel AV-36“ teilzunehmen. Zu guter Letzt zeigte noch Alfred Kuschnigg seinen aus Holz aufgebauten „L-Spatz“ und Moderator Wolfgang Vallant präsentierte seine Holz-„Minimoa Gö-3“ mit einer Spannweite von 5,6 m mit Scale-Cockpit-Ausbau und sich selbst als Pilotenfigur.
Viele Teilnehmer sahen einander nach vielen Jahren Abstinenz zum ersten Mal wieder, was natürlich für viele anregende Gespräche in der Szene sorgte. Gerade der Erfahrungsaustausch soll ja auch ein wesentliches Element dieser Veranstaltung darstellen.

Als Pilotprojekt wurden an diesem Tag auch kleine ultraleichte Peilsender für Schleppseile und Flugmodelle eingesetzt. Sie ermöglichten das Auffinden eventuell verloren gegangener Schleppschnüre im hohen Gras bzw. Maisacker. Außerdem werden diese von den Mitgliedern auch für das Auffinden von Flugmodellen eingesetzt. Bei einem Gewicht von nur  8 Gramm passen sie auf jede Schleppschnur und in jedes Modell.

Ein weiteres Novum und Highlight war auch das Ankommen der “Freunde Alter Motorräder“, eines Oldtimer-Vereins bei Liebenfels in Kärnten. 23 Mitglieder dieses über 100 Mann starken Vereins ließen es sich an diesem Tag nicht nehmen, ihre wunderschön restaurierten Oldtimer-Motorräder und -Autos dem breiten Publikum am Modellflugplatz zu präsentieren. So konnte Handwerkskunst nicht nur in der Luft sondern auch am Boden bestaunt werden. Der Obmann des KFC-Thon Rene‘ Marius Hofmeister bedankte sich in aller Form bei den ankommenden Vereinsmitgliedern, die trotz der zu erwartenden widrigen Wetterumstände den Weg zum Flugplatz gefunden hatten, und den ganzen Tag in hervorragender Geselligkeit dort verbrachten. 
Da leider um ca. 13 Uhr der prognostizierte starke Regen einsetzte, wurde die Veranstaltung in die Laube des Club-Gebäudes verlegt. Vereinsmitglied und Spitzenkoch Harald Knes verzauberte seine Gäste mit Köstlichkeiten aus seiner Grillstation. Die Stimmung unter den Gästen war sehr gut und ausgelassen, es wurde besprochen und gefeiert obwohl das nasse Wetter viele Piloten an diesem restlichen Tag nicht mehr zum Fliegen einladen konnte. 
Gegen 14:30 Uhr kam wieder ein ganz besonderer Moment: die Siegerehrung auf die sich schon viele Piloten gefreut hatten. Zu gewinnen gab es hochwertige Glaspokale für die drei schönsten Segelflugmodelle dieser Veranstaltung. Die Jurymitglieder waren alle teilnehmenden Piloten, die ihre Favoriten in einer geheimen Wahl ermittelten.
Als Zeichen besonderer Wertschätzung übernahm die Ehrung der drei Gewinner der Obmann des veranstaltenden Vereins in Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister der Marktgemeinde Grafenstein, Herrn Stefan Deutschmann, der extra mit seiner Gattin angereist war. 
Zur Wertung:
Den dritten Platz belegte, wie auch schon im letzten Jahr, Martin Mischkulnig mit seiner MG-19a. Der zweite Platz ging nach Öberösterreich, und wurde Michael Atzwanger für seinen spektakulären Nurflügler „SZD-6X Nietoperz“ überreicht. Nach Salzburg ging der erste Platz. Helmut Seniuk bekam die Quittung für sein 4000 Stunden umfassendes Projekt Hütter H-17 präsentiert. Sichtlich zufrieden und begeistert bedankte sich der wohlverdiente Sieger bei seinen Pilotenkollegen für dessen Nominierung. 
Im Anschluss daran, wurde noch am Kuchenbuffet eifrig genascht und um ca. 15 Uhr wurde wetterbedingt das leider viel zu frühe Ende der Veranstaltung bekannt gegeben. Einige Gäste und Piloten blieben dann aber trotzdem noch ein Weilchen, ehe sich um ca. 16 Uhr Uhr ein Sonnenfenster auftat und bis zum Abend das Flugplatzgelände des KFC-Thon mit Sonnenschein und Thermik versorgte.
Mit diesem Bericht möchte sich der KFC-Modellflug-Thon für das Erscheinen der zahlreichen Gäste aus dem In- und Ausland und für das Mitwirken aller freiwilligen Helfer/innen recht herzlich bedanken, und würde sich sehr freuen, wenn das qualitativ und quantitativ hohe Teilnehmerfeld auch im nächsten Jahr gehalten bzw. wieder erhöht werden kann. Die Begeisterung für diese elitäre Art von Modellflug ist nach wie vor sehr groß. Viele Modellbauer finden hier interessante neue Anregungen und haben eine einzigartige Gelegenheit, sich fachspezifisch auszutauschen und neue Bekanntschaften zu knüpfen.

Auf ein Wiedersehen 2020,
Euer KFC-Modellflug-Thon in Kärnten

 

Fotobeschreibungen:

1)    „PWS-101“ von Helmut Seniuk in perfekter guter alter Holzbauweise

2)    Die „Hütter H-17“ im Schlepp

3)    Landeanflug der „SZD-9 Bocian“ von Michael Atzwanger

4)    „Schulgleiter SG-38“, „Bergfalke Mü13e“ von Johann Eckart, sowie Oldtimer-Schlepper „PZL-104 Wilga“ von Steffen Hellwig

5)    Die „SZD-22 Mucha“ von Reinhold Pöschl beim Landen

6)    „Slingsby T.21 Sedbergh“ von Hannes Schmalzer im Landeanflug

7)    Ein Blickfang – die „Fauvel AV-36“ von Gert König

8)    3.Platz – die wunderschöne „Musger MG-19a“ von Martin Mischkulnig

9)    Die Ankunft der Motorräder und Autos vom Oldtimerclub Liebenfels

10) Gewinnerfoto – Bgm. Deutschmann und R.Hofmeister überreichen die Pokale an H. Seniuk, M. Atzwanger und M. Mischkulnig (vlnr)

11) Schlepp - Swiss-Trainer von Obmann Rene Marius Hofmeister

12) Der beeindruckende Nurflügel „SZD-6X Nietoperz“ von Michael Atzwanger gewann den 2.Platz

13) So sehen Sieger aus – 1. Platz für Helmut Seniuk mit seiner „Hütter H-17“

14) „SZD9-Bocian“ Duett

15) „L-Spatz“ von Alfred Kuschnigg

16) Karl Schobers „Bergfalke“ wechselte an diesem Tag seinen Besitzer

17) Oldtimerflugzeuge und -fahrzeuge in Harmonie am Modellflugplatz in Thon

 

Autor: Wolfgang Vallant
Fotos: 11,12,13 - Helmut Seniuk
Fotos: 1,2,3,4,5,6,7,8,9,10,14,15,16,17 - Siegfried Taschwer