Susanne Weber

F3K WM in Ungarn

Von 14. bis 20. Juli finden in Jakabszállás in Ungarn die Weltmeisterschaft der F3K Piloten statt.

Das Starterfeld umfasst 87 F3K Piloten aus 31 Nationen. Drei Teilnehmer aus Österreich vertreten unser Land. Mit Harald Helm und Walter Schreiner kommen zwei der drei nominierten Piloten unseres Nationalteams aus Wels Land. Hermann Haas aus der Steiermark ist seit Kindheit an Modellfliegerpilot und der Erfahrenste im Team. Harald Helm aus Thalheim konnte bereits bei drei Weltmeisterschaften Erfahrungen sammeln. Walter Schreiner aus Holzhausen startet zum ersten Mal bei einer Weltmeisterschaft. Betreut wird das Team von Heinz Pfaffinger, der selbst langjähriger F3K Pilot ist und über die Chancen der österreichischen F3K Piloten meint: „Alles ist möglich, wenn der Wind in die richtige Richtung bläst.“

F3K Wurfgleiter sind antriebslose Flugmodelle aus Carbon, die mit einer Drehbewegung des Piloten möglichst hoch in die Luft geschleudert werden. Während der Flugphase wird durch die Thermik der Luft Auftrieb gesucht. Der Flieger wird dabei vom Piloten ferngesteuert. Während des Fluges sind verschiedene Aufgaben zu erfüllen, wobei der Pilot den Flieger mit 1,5 Meter Spannweite lautlos gleitet. Ziel ist es möglichst viele Aufgaben fehlerfrei zu absolvieren und jeweils 1000 Punkte pro Aufgabe zu erhalten.