DI Heimo Stadlbauer | 08.08.2018

5. Styria Retromeeting in Hofkirchen bei Hartberg

Was gibt es Spannenderes als die Modellfluggeschichte aufleben zu lassen? So geschehen beim 5. Styria-Retromeeting in Hofkirchen bei Hartberg. Obmann Harald Tripolt und Organisator Heimo Stadlbauer konnten am 2. und 3. Juni 2018  27 Piloten mit insgesamt ca. 70 Modellen begrüßen. Wettermäßig gab es leider nachmittags heftige Gewitter, wodurch die Flugbewegungen deutlich eingeschränkt wurden. Aber die regenfreien Zeiten konnten jedoch von den Piloten bestens genutzt werden. Platzsprecher Heimo Stadlbauer führte gekonnt durch das „Programm“ und kommentierte die Flüge.

Kuno Frauwallner konnte es sich nicht verkneifen, mit seinem Graupner Kadett „getippt“ durch die Lüfte zu „dieseln“. Diverse Segler, wie ASW 15 und Blanik 15 von Erich Kolle, Austria Meise von Werner Tripolt wurden mit den Schleppmaschinen Piper Super Cub, Space Walker und Jodel Robin hochgeschleppt. Der Reiher von Kurt Rosenzopf konnte mit Eigenkraft (Nasenantrieb) in die Höhe gelangen.

Modellflughistorisch interessant waren die „Goldhähne“, eine Konstruktion von Erwin Goldhahn aus den 40er Jahren. Ein Original Kratmo 10 A Benzinmotor von Walter Kratzsch aus 1939 beim Goldhahn von Oliver Größing und ein ca. 40 Jahre jüngerer OS 60 VT Motor beim Goldhahn von Werner Tripolt brachten diese auf Höhe. Ein ähnlich alte Konstruktion von Schelhasse, nämlich die elektrifizierte Motormaschine HS 100, pilotierte Fritz Mayerhofer. Ca. 10 Jahre jünger ist die Konstruktion des „Super Falken“, befeuert mit einem Taifun Zyklon „Diesel“, geflogen von Karl Breschan.

Auch die bekannten Segler-Konstruktionen aus den 50er Jahren „Austria Meise“ (Konstrukteur Rudolf Salzmann), pilotiert von Werner Tripolt und Thomas Rechberger, konnten bewundert werden. Fehlen durften natürlich  nicht die Graupner-Konstruktionen wie Filou, Kadett, Amateur, Kapitän, Amigo II, Taxi, Ultra Fly, Dandy, etc.

Die Fly-Babys von Lisa und Fritz Jamnig erfreuten die Piloten und Zuseher mit musikalisch untermaltem Synchron-Kunstflug. Die Originalen nachgebauten Modelle wie die Rockwell OV 10 Bronco, Embraer MB 321 von Peter Dietmaier, die Piper L 4 Grasshopper, die Curtiss Jenny von Stefan Nedoma und die Lockheed P 38 Lightning sowie die FI 156 Storch von Werner Pitter und viele andere interessante Modelle bevölkerten den Luftraum. Der Aero-Club Jugendfachreferent Gerhard Niederhofer stellte ca. 20 alte Originalmodelle aus.

Besonders erwähnenswert und imposant war mit einer Spannweite von mehr als fünf Metern die elektrische betriebene Messerschmitt 323 „Gigant“, gebaut und geflogen von Werner Pitter. Die langsamen Überflüge waren einfach Spitze!!

Der Herr Obmann genoss sichtlich die gemütlichen Rundflüge mit der Power Horse, angetrieben von einem OS-Boxer-Motor.

Dank an den durchführenden Verein mit dem Obmann Harald Tripolt, an die zahlreichen Helferinnen und Helfern, und an die Küche. Dank auch den Piloten aus nah und fern. Man sieht sich 2019 beim 6. Styria Retromeeting in Hofkirchen bei Hartberg.

FOTOS: Stadlbauer, Jamnig, Majeron, Loidl