04.06.2018 | Bernhard Infanger

RC-MS: Eine Klasse für Dich?

RC-MS deckt im Grunde alle Herausforderungen ab, mit denen ein Motorsegler-Pilot bei all seinen Flügen konfrontiert ist. Und die Motorsegler bilden heutzutage mit  Abstand die größte Gruppe unter den Modellsportfreunden.

Die Herausforderung:

  • Zügig starten und optimiert Höhe gewinnen
  • Thermik suchen und energiesparend segeln 
  • Nach vorgegebener Zeit landen.

Um daraus eine qualifizierte Wettbewerbsart zu machen, werden der Landeanflug und die Landung, die in einem definierten Landefeld erfolgen soll, von erfahrenen und geschulten Punkterichtern bewertet. Das sind die Aufgaben des Piloten in dieser Wettbewerbsklasse.

Seit wann gibt es diese Klasse?

Der Begriff MS (= Motorsegler) stammt aus den 60er Jahren, als die ersten Verbrennungsmotoren für stattliche Segler eingesetzt wurden. Es war ein breites Betätigungsfeld für Tüftler und Spezialisten, denn ohne frisierte Motoren ging damals gar nichts. Die folgende Technik der Elektromotoren hat aber neue Möglichkeiten erschlossen und erlaubt nun mit einem handelsüblichen Antrieb eine erschwingliche Lösung. Seit 2011 sind Elektroantriebe ins Programm aufgenommen worden. Damit bietet sich die Klasse insbesondere für den Nachwuchs und für Einsteiger an. 

Das Regelwerk spricht alle Modellflieger an, die einen Thermiksegler fliegen. Wie die Bewerbe der letzten Zeit zeigen, sind keine motorisierten High-Tech-Modelle notwendig. Damit hält sich auch der finanzielle Aufwand in Grenzen.

Das Hauptaugenmerk liegt vielmehr auf dem Einsatz und Gefühl des Piloten, um die vorgegeben Flugzeit zu erreichen und auf ein bisschen Glück wird jeder zugreifen können.

Eine weitere Eigenheit dieser Klasse ist der schonende Umgang mit den Modellen. Lediglich zwei Personen nützen den Luftraum und schöne Landungen erhalten jedes Gerät. Die Piloten können ihr bewährtes Modell bei vielen Wettbewerben einsetzen und so jahrelang ihre Freude damit haben.

2018 stehen in vier Bundesländern in Summe fünf Bewerbe am Plan. Da gibt es für jeden Interessenten eine Möglichkeit zur Teilnahme in akzeptabler Nähe.

Die große Motivation ist die fliegerische Herausforderung für passionierte Piloten und junge Einsteiger. Neben den fachlichen Ansprüchen wird darüber hinaus auch Spaß am Fliegen und Gemeinschaft geboten. Daneben trifft der Teilnehmer Experten und „alte Hasen“, die gerne für Rat und Tat in den weiten Bereichen des Modellfluges zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen stehen unter diesem LINK zur Verfügung.

Dies ist wirklich die Klasse, wo thermisches Segeln und eine schöne Landung gefragt sind. Das gibt ein hohes Maß an gemeinschaftlichem Flugerlebnis mit viel Spaß an der Sache.