Oswald Wachtler | 23.04.2018

F5J-Wettbewerb 2018 in Szeged / HUN

Traditionell der erste der jährlichen Eurotour/Intertour-Wettbewerbsserie fand am 14./15. April am Flugplatz Szeged statt. 91 Teilnehmer aus 12 Ländern: AUT, BUL, CZE, CRO, GRE, HUN, ISR, POL, ROU, SLO, SRB, SVK  fanden sich ein, darunter 9 Österreicher.

Wegen der Entfernung von ca. 400-500km kamen alle  Österreicher schon am Freitagabend zum akklimatisieren und auf etwaige Eingewöhnungsflüge. Ein windstiller Abend. Das änderte sich am Wettbewerbstag. Da war es sonnig und zunächst schwachwindig. Später wurde vor allem der Höhenwind kräftig. Auf Grund der Anzahl von 14 Startstellen gab es naturgemäß einigen Luftverkehr und einige „Feindberührungen“  vor allem in den Thermikblasen.

Darunter auch unsere Piloten Gerh. Manhalter und G. Schiffer. Auch ein zusätzlicher Finalflug-Refly wurde  fällig, der die Chancen der Finalisten neu verteilte.

Der Flugplatz Szeged bietet eine riesige hindernisfreie Flugfläche, die auch für Adleraugen kilometerweite Leeausflüge ermöglicht (mit unsicherer Rückkunft). Viele Rückhol-Wanderungen waren zu beobachten. Trotz dieser Möglichkeiten war es nicht einfach, von den 6 Flügen fünf volle Flüge durchzubringen. Die Prozentwerte der Ergebnisliste zeigen es.

Detaillierte Ergebnisse auf:   http://f5j-hu.5mp.eu/web.php?a=f5j-hu

Sieger-Trio nach spannendem Fly-Off:
1. Nikola Francic           CRO
2. Marko Gala               SVK
3. Primoz Rizner            SLO        

Die Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer:

33.       Georg Manhalter ; 84,26%  (unser Jüngster)
53        G. Schiffer ; 74,09%
56.       J. Albers ; 72,77%
57.       Gerh. Manhalter ; 72,28%
61.       O. Wachtler ; 71,43%
76.       M. Lex ; 66,07%
79.       P. Kolp ; 61,30%
82.       B. Klauscher ; 58,64%
86.       A. Schuller ; 56,10%  (unser Ältester)

 

In der zwischendurch geflogenen F5J-400-Klasse flog auch Bernhard Klauscher eine 1000er-Wertung, verfehlte aber knapp das Finale der besten 8.

Sonstiges:

Der Veranstalter hatte auch noch eine Unterschriften-Liste zum Thema: Gyro-Zulassung bei F5J, was ja derzeit nicht erlaubt ist. Eine Änderung wurde von fast allen abgelehnt.

Bemerkungen:

Die Klasse F5J hat mittlerweilen Teilnehmerrekorde wie in der Vergangenheit die F3B. Eine rechtzeitige Anmeldung ist erforderlich, um noch dabei zu sein. Die nächsten Eurotour – F5J  mit vielen gemeldeten Österreichern sind :

28./29. April in Gubasevo / CRO
26./27. Mai  in Lanscroun / CZE