Oswald Wachtler | 25.08.2017

F5J-Wettbewerbswoche in der Slowakei

F5J in Dubnica nad Vahom am 14./15. 09. 2017
F5J in Trnava Visegrad-Cup am 17./18. 09. 2017
F5J -2nd World-Challenge in Trnava am 19./20. 09. 2017

Als Generalprobe für das in der gleichen Woche stattfindende große Intertour-Finale in Trnava fanden sich 73 Teilnehmer (bisherige Rekordanzahl) am Flugplatz Slavnica bei Dubnica ein. Der Flugplatz wurde zu diesem Zweck für die Modellflieger freigehalten. Der Flugplatz dient ja auch als Freiluft-Luftfahrtmuseum von zahlreichen ausgemusterten Kampf-Jets, Passagierflugzeugen, Rübenbombern und Hubschraubern. Das Fliegerlager der Wettbewerber ist mitten unter den Oldtimern angesiedelt,

Es fanden sich 73 von 84 gemeldeten Wettbewerbern aus 16 Nationen ein:

Australien
Austria
Belgien
Czech Rep.
Germany
Finland
France
Italy
Latvia
Netherlands
Poland
Russia
Slovakia
Slovenia
Spain

Dafür wurden 14 Startstellen aufgebaut und 6 Qualifikationsdurchgänge zu je 6 Gruppen geflogen; danach 3 Finaldurchgänge. Bei schönem Sommerwetter waren die Vordurchgänge trotzdem herausfordernd: manchmal reichten 6 Minuten schon für den 1000er bei 14 Gruppenteilnehmern. Auch Spitzenpiloten, wie Petr Malcik erreichten mit 2 Nullwertungen nur Plätze im letzten Viertel. Sein Bruder Radek zockte im Finale etwas zu sehr mit Einstiegshöhen um die 25 Meter: 2 Mal 1000er und eine Nullwertung.

Sieger:
Primoz Rizner / SLO
Wojtech Byrsky / POL
Vitalji Ryumshyn / UKR

Als wertvollen Siegerpreis gewann Primoz  einen Pike Dynamic, gespendet von der Firma SAMBA !

Bei den Österreichern führten die Schullers die Wertung an:

25. Alfred Schuller ; gleichmäßig gute Leistung
29. Walter Schuller ; hat ein bisschen nachgelassen
38. Georg Manhalter ; starke Steigerung
40. Peter Kircher ; hat noch aufgeholt
45.Oswald Wachtler ; hatte u.a. technische Probleme mit RC
62. Juun Albers ; war von Abwinden verfolgt

Bemerkenswertes:
- bei 14 Fliegern in der Luft gab es auch einige hörbare Abklapperer, die aber ohne größere Beschädigungen abgingen (kein Wunder, wenn alle in einer Blase ihr Heil suchen).
- auf Grund des schönen Wetters entstanden auch Windhosen, von denen eine den Explorer von Peter Kircher vom Boden mehrere Meter abhob und auf die Zelte knallte.
- die 3 Australier hatten eine Anreise von 2 Tagen und erschienen mit einem Sixt – Leihbus aus Schwechat – Chapeau!
- die Seniorenwertung ging an Peter Feigl aus Deutschland. Alfred Schuller erreichte den 6. Platz von 29 Senioren(60+).
- alle Wertungsdetails und zusätzlich statistische Auswertungen, wie Landewertungen, Durchschnittshöhen, Teamwertung siehe LINK

Ein Tag Übersiedlung nach Trnava, wo zusätzlich Peter Kolp und Gerhard Manhalter zur Österreicher-Truppe dazugestoßen sind. Der Autor ist nicht mehr dabeigewesen, dafür hat Peter Kolp das Aktuelle in Kurzfassung zusammengetragen:

Intertour 2017/F5J World Trnava Visegrad Cup (am Do./Fr.)
118 Teilnehmer in der Wertung (126 gemeldet)
9 Gruppen pro DG mit 14 Startplätzen.
Flyoff cutoff: 980,82

7 Österreicher:
52 KOLP PETER ; 878,5
56 ALBERS JUUN ; 864,79
81 SCHULLER ALFRED ; 744,44
90 MANHALTER GEORG ; 694,56
94 MANHALTER GERHARD ; 685,17
96 SCHULLER WALTER ; 659,41
111 PETER KIRCHER ; 549,2

Gesamtergebnis siehe LINK   

Intertour 2017/ 2nd F5J World Challenge (am Sa./So.)
132 Teilnehmer in der Wertung (148 gemeldet)
9 Gruppen/DG mit 17 Plätzen
Flyoffcutoff: 876,53

7 Österreicher

34 SCHULLER ALFRED ; 808,42
45 PETER KIRCHER ; 773,47
57 SCHULLER WALTER ; 741,47
88 ALBERS JUUN ; 655,6
103 MANHALTER GERHARD ; 610,34
109 KOLP PETER ; 583,36
120 MANHALTER GEORG ; 465,86

Gesamtergebnis siehe LINK