Wolfgang Lemmerhofer

Horizon Airmeet 2013

Bereits zum fünften Mal organisierte Horizon (www.horizonhobby.de) diesen besonderen Event. Unter dem Motto ‚Best of‘ der letzten vier Jahre wurde eine außergewöhnliche Show geboten, die an Organisation und perfektem Ablauf nicht zu toppen war.

Auf dem Sportflugplatz von Genderkingen, nur wenige Kilometer von Donauwörth entfernt, erwarteten die Besucher 107 Piloten mit 210 Modellen. Die Pilotenliste las sich wie das who is who im Modellflug. Den Besitz außergewöhnlicher Modelle oder spektakuläre Shows - das muss man bieten können - um an dieser Veranstaltung teilnehmen zu dürfen. Auch eine beträchtliche Abordnung österreichischer Spitzenpiloten waren vor Ort: Alexander Balzer (Hangar 9 SU 26MM), Bernhard Wimmer (Blade 700X), Vizeweltmeister in der Mannschaft Stefan Sporer (F5B Wettbewerbsmodell), Stefan Finster (Hubschrauber Balde 700X), die österreichische Warbirdfraktion, in Vertretung sei hier Peter Pfeffer (Boeing B17, Spannweite 5,7m mit vier Kolm Viertaktmotore 65ccm) genannt, Berhard Kager (Horizon Teampilot), und, und…….

Die beiden Moderatoren führten abwechslungsreich und unterhaltsam durch die Show. Was dann gezeigt wurde, sucht ihresgleichen. Ab 10:00 vormittags kocht die Luft über dem Sportflugplatz. Mehrere Warbirds waren oft gleichzeitig mit ihren Modellen in der Luft, oder ein Fox mit mehr als 7m Spannweite und Elektroantrieb verzauberte das Publikum mit bodennahem Kunstflug.

Eine große GeeBee mit Sternmotor an sich ist schon toll, aber hier fliegen gleich drei Stück auf einmal in der Luft. Das Horizon Jet-Team zeigte mit sechs L-39 Jets präzisen Syncronflug, ebenso das Vater-Sohn Duo Schaerer mit ihren Segelmodellen. 

Sehr große Aufmerksamkeit erregt der ‚Great War Flying Circus‘: diese tschechische Truppe flog mit 10 WWI Modellen und zeigten sehr eindrucksvoll einen Luftangriff während des Ersten Weltkrieges. Benzinbomben und viel Pyrotechnik hinterließen beim Publikum einen nachhaltigen Eindruck. Naturgetreue Panzer und Fahrzeuge am Boden wurden in die Handlung eingebunden, während ein Sprecher die dargestellten Handlungen erklärte. 

Alexander Balzer qualmte bei seiner Vorführung in der Torquerolle derart, dass das Modell kaum mehr zu erkennen war. Solche Einlagen lieben das Publikum. Claudius Spiegel war mit einer Extra 330SC gekommen. Er ist frisch gebackener deutscher Meister in der UNLIMITED FREESTYLE Klasse.

Eine einmalige Show boten Vater und Sohn Niebergall. Vater Ralf fliegt mit seiner Original SIAI Marchetti und sein Sohn Nico mit einem Modellnachbau. Das Ergebnis ist ein eindrucksvoller Syncronflug, bei dem man nicht immer sicher sein konnte, was das Original oder das Modell war.

Das Blanix-Team zelebrierte in der Abenddämmerung eine eindrucksvolle Show in den Himmel und Sigfried ‚Blacky‘ Schwarz vollführte mit der Red Bull BO 105 Kunstflug vom feinsten. Wirklich sensationell, was ein 2.4 Tonnen Hubschrauber aushält. 
Beeindruckend!

Eine Besonderheit war auch die Nachtflugshow. Indirekt beleuchtete Modelle, Pyrotechnik vom feinsten und ein tolles Feuerwerk. Sascha Fliegener und Alex Balzer rockten mit viel Feuerwerk besondere Shows in den Nachthimmel. Hubschrauber mit LED-Rotorblätter vollführten unglaubliche Manöver in der Nacht. Egal ob es Tag oder Nacht ist, die Burschen beherrschten ihre Fluggeräte aufs eindrucksvollste. Immer mit dabei war DAir-Schaf, das Maskottchen von Horizon. Als einziger Passagier durfte das Stofftier neben Blacky Schwarz in der BO 105 mitfliegen.
Wer also jetzt neugierig geworden ist, ein Horizon Airmeet 2014 wird es wieder geben. Vielleicht trifft man sich da einmal.....