Wolfgang Semler

Modellbaumesse Wels zeigte Top-Performance

Bereits zum vierten Mal fand auf dem Messegelände in Wels/Oberösterreich die Modellbaumesse Wels statt. Aufgrund der letztjährigen Erfolge, war die Fortführung eine logische Sache und im Vorfeld gab es bereits interessante Ankündigungen über teilnehmende Showflugpiloten und zu erwartende Show Acts.

Das Augenmerk der Veranstalter war hier einerseits auf den interessierten Fachkunden, aber  auch auf den Einsteiger gerichtet. Die Messeleitung legt besonders Wert darauf, einen Mix aus qualitativ hochwertigem Modellbau und Familienunterhaltung zu präsentieren. Mehr als 30.000 Besucher nahmen das Angebot an und konnten sich am Wochenende vom 08.-10. April 2016 über alle Sparten, vom Auto über Schiffs- bis hin zum Flugmodellbau über die Neuheiten und die aktuelle Marktsituation informieren.

Zum Ausstellungsgelände gehören einerseits die vor einem Jahr erweiterten Messehallen, als auch die angrenzende Trabrennbahn. Sie diente, so wie in den letzten Jahren auch, als Airshow-Gelände. Statt spannender Duelle zwischen Rennpferden, brannte hier die Luft von atemberaubenden Kunstflug- und Helikopter- Darbietungen. 

Am Samstag entfiel wegen der unsicheren Wettersituation die Flugshow, jedoch am Sonntagnachmittag hatte der Wettergott Einsehen und bei prächtigem Wetter konnte die Airshow mit zahlreichen internationalen und nationalen Stars stattfinden.

Vom Wetter unabhängig gab es in der Messehalle den ganzen Tag über Indoor- Flugvorführungen. Der eigens dafür abgetrennte Bereich ist von seiner Größe und Höhe her gewaltig. Abwechselnd zeigten Showflug- und Firmenpiloten ihre Modelle, wobei hier sowohl Flächenflugmodelle und Hubschrauber mit waghalsigen Flugfiguren zu sehen waren. Zu den Höhepunkten zählten hier Jürgen Schönle mit seiner Fokker DR.1 und Überraschungsgast Mirko Cesena, der den neuen Logo 700 Helikopter präsentierte.

Für die Moderation war Markus Mittermüller verantwortlich, der drei Tage lang mit unermüdlichem Einsatz durch das Programm führte.

Im Indoor-Bereich waren die Quadrokopter immer noch ein Thema, jedoch nimmt die Vorstellung von neuen Produkten in diesem Bereich schön langsam ab. Interessanterweise konnte man als Besucher vermehrt parkflyer- taugliche Kunstflugmodelle aus Schaum in ARF-Bauweise bei den Vorführungen bewundern. 

Als Höhepunkt am Samstag galt der Besuch von Red Bull Air Race Pilot Hannes Arch. Er landete direkt mit seinem Helikopter Robinson R66 am Messegelände. Fans und Interessierte konnten beim Pressetalk und der anschließenden Autogrammstunde den Kunstflugpiloten hautnah erleben.  

Alexander Balzer und Wolfgang Lemmerhofer (www.showfly.at) unterstützen im Rahmen der Modellbaumesse die Stiftung „Wings for Life“ mit einem Wurfgleiter- Bewerb. Sämtliche freiwillige Spenden gingen an die Stiftung und damit zu 100% in die Rückenmarksforschung.

Auch heuer fand als Fortsetzung der letzten Jahre am Samstag und Sonntag das Airrace zwischen dem österreichischen Aeroclub und der Firma Horizon Hobby statt. An beiden Tagen flogen die Teams drei Durchgänge, wobei es unterschiedliche Aufgabenstellungen zu meistern gab. Beide Mannschaften verwendeten den gleichen Modell- und Akkutyp, wobei in diesem Jahr das Flugmodell Conscendo zum Einsatz kam.

Angefangen vom Pylonrace über Nachtflugrennen bis hin zur Fuchsjagd reichten die Teilwettbewerbe, wobei am Sonntagnachmittag das Team des Österreichischen Aeroclubs, erstmals seit vier Jahren, als Gesamtsieger nach dem letzten Bewerb feststand. Gratulation!!!

Gleich neben dem Indoorflugbereich schloss die „Try me Area“ an, wo  unabhängig vom sonstigen Flugprogramm, Kunden Horizon Hobby Modelle testen konnten.

Über die gesamte Palette der im Indoor- Bereich vorgeführten Flugmodelle, konnte man sich als Besucher bei den einzelnen Ständen informieren. Namhafte Hersteller, Hobby Horizon, Hobbico, Modellbau Freudenthaler, Multiplex, Graupner, Yuneec und Unilight.at waren vertreten und präsentierten ihre Neuheiten. Als Ergänzung dazu, hatten die Besucher die Möglichkeit, bei namhaften Fachhändlern wie Modellbau Lindinger, Conrad Electronics, Zeller Modellbau,  Modellhubschrauber.at, Heli Shop Maurer, etc. die im Flug vorgestellten Produkte zu erwerben.

Besonders erfreulich war die Anwesenheit von Modellflugvereinen mit ihren Modellen. Der MFK Concorde, die Union Modellflugsport Schärding, der MFC Ikarus Ohlsdorf, der Modellflugclub Eberstalzell und die Weiße Möwe Wels stellten eine Vielzahl von Modellen aus. Begonnen vom einfachen Einstiegs- Elektroflugmodell über Antik bis hin zum Superscale-Jetmodell waren alle Sparten des Modellflugs vertreten. 

Neben den bereits erwähnten führenden Modellbau- Herstellern und Händlern, hatte auch der österreichische Aeroclub, Sektion Modellflugsport, einen repräsentativen Stand. Dabei betraf ein Großteil der Anfragen das Fliegen mit Kamera und die Genehmigung für die Erweiterung des Luftraums über 150 m.

Zum ersten Mal auf der Modellbaumesse Wels war die Austrocontrol am Stand des Österreichischen Aeroclubs zu Gast und stand für Kundenanfragen zur Verfügung. Frau Mag. Nina Dorfmayr und Msc. Florian Glatzl konnten viele Anfragen zu den oben genannten Themen beantworten und Klarheit schaffen. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für die Unterstützung.  

Erfreulicher Weise füllten spontan 25 Interessenten Beitrittserklärungen aus, die somit gleich die vielen Vorteile des Aeroclubs nutzen können. Besonders gut kam das Zusammenbauen und Bemalen von Wurfgleitern bei den Kids an. Unsere Standmädls Jenny, Leonie und Fiona hatten am Samstag und Sonntag alle Hände voll mit der Betreuung der jüngsten Besucher zu tun. Zusätzlich fand zweimal täglich in der Horizon Hobby „Try me-Area“ ein Wurfgleiter-Bewerb statt, wo die Kids die Flugfähigkeit ihrer Modelle unter Beweis stellen konnten. Dem Gewinner sowie dem zweiten und dritten Platz winkten tolle Sachpreise von unseren Partnern aus der Industrie.  Ein weiterer Publikumsmagnet war der am Stand aufgestellte „Pilotentest“. Hier mussten die Besucher eine kleine Metallkugel mit Hilfe einer Fernsteuerung durch ein Labyrinth vom Startpunkt zum Ziel dirigieren. Für die Besucher gab es nach erfolgreicher „Mission“ ein Infoblättchen mit Link zu den Leistungen der ÖAeC.  Heuer mit dabei waren wieder unsere maßgeschneiderten Verkaufspakete. Dazu gehörten das Multicopterpaket Ominus der Firma Hobbico und das Airrace Modell Conscendo der Firma Horizon Hobby.

Nicht nur in der Messehalle zeigte der Aeroclub Flagge, sondern auch am Fluggelände. Wolfgang Lemmerhofer managte als „Flight Director“ die komplette Flugshow sowie den Ablauf des Flugprogramms. Neben ihm führten Bundesfachreferent F3C/N Harald Zupanc und Landessektionsleiter Peter Zarfl als Moderatoren gekonnt und unterhaltsam durch das Programm. Bei bestem Frühlingswetter zeigten am Sonntagnachmittag Größen wie Gernot Bruckmann, Alexander Balzer, Sepp Schmirl, Josef Buchner, Wolfgang Krahofer, Otto Widlroither, Markus Weininger, Bernhard Wimmer, Martin Reichmann und Mirko Cesena ihr Können. Die anwesenden Besucher bekamen hier eine super Flugshow geboten, die mit einem Synchronflug von Gernot Bruckmann, Alex Balzer und Wolfgang Krahofer ihren Höhepunkt erreichte.

Die vierte Welser Modellbaumesse war wieder ein riesengroßer Erfolg und die Fortsetzung im nächsten Jahr ist schon gesichert. Sie wird 2017 wieder stattfinden und kann mittlerweile als die führende Modellbaumesse Österreichs genannt werden. Sie bietet ihren Besuchern Information und Action auf hohem Niveau, welche den Besuchern noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Daher sind wir sind schon gespannt, mit welchen Highlights man uns als Besucher nächstes Jahr überraschen wird. 

Danksagung

Der besondere Dank gilt dem Stand-Team, dass an den drei Tagen alle Hände voll mit Kundenanfragen zu tun hatte. Gratulation an das Airrace Team, das dieses Jahr aus Gernot Bruckmann, Alex Balzer, Helmut Kessel und Thomas Hauk bestand.    

Messe Wels: Auch dem Veranstalter möchten wir ganz herzlich für die tolle Unterstützung danken. Egal, was wir benötigt haben oder welche Idee wir hatten, Richard Stammler und sein Team waren sofort mit Rat und Tat zur Stelle.

Für den Wurfgleiter-Bewerb stellten die Firmen Graupner, Multiplex und Horizon Hobby

Preise zur Verfügung- auch Ihnen gilt der Dank.   

Modellbau Messe Wels 2016