Wolfgang Lemmerhofer

1. UAV-Workshop bei Modellbau Lindinger

Am 2. April 2016 fand im Konferenzraum bei Modellbau Lindinger in Inzersdorf der 1.  UAV-Workshop statt.

Eine Gruppe von Personen etablierte am Anfang des Jahres 2016 die UAV-Austria mit dem Ziel ein Kompetenzzentrum rund um die Fragen der UAV’s – unbemannte ferngesteuerte Multikopter – fälschlicherweise auch ‚Drohnen’ genannt – zu schaffen. Der Einsatzzweck setzt sich aus dem reinen Modellflugsport (FPV) als private Anwendung, aber auch für Luftbildaufnahmen (Foto oder Film), Laserscanning, thermografische Anwendungen zusammen und wird zumeist für gewerbliche Nutzungen durchgeführt.

Nach einigen gefährlichen Vorkommnissen und der aktuellen komplizierten Gesetzeslage, die wiederum für alle Interessenten einen großen Interpretationsspielraum zulässt, wurde nach einigen Gesprächen beschlossen, ein Workshop bei Modellbau Lindinger abzuhalten.

Der Vortragende, Ing. Michael Strümpl, ist selbst aktiver Kopterpilot und Berufspilot bei einer  Fluglinie.

Mit dabei im Team ist Dr. Christian Husek, ein Flugmediziner, und Wolfgang Lemmerhofer, langjähriges ÖAeC Mitglied und durch seine Tätigkeit als einer der beiden Öffentlichkeitsreferenten sowohl mit der Industrie als auch mit  Anwendern sehr gut vernetzt.

Matt White, CEO von Modellbau Lindinger, stellte spontan seinen Konferenzraum in seinem Geschäft in Inzersdorf zur Verfügung. Keiner der Initiatoren konnte beim ersten Mal einen Erfolg oder gar Misserfolg vorhersagen.

Vorweg, die Veranstaltung war ein sehr großer Erfolg.

Die beiden Mitarbeiter Markus Samwald und Andreas Kals hatten sehr viel Vorarbeit geleistet und die zwanzig Teilnehmer  lauschten nach einer kurzen Begrüßung aufmerksam den Worten des Vortragenden Michael Strümpl. Der am weitesten angereiste Anwesende kam sogar aus Bukarest, Rumänien.

Michael verstand es, die trockene Materie der einzelnen Fachgebiete wie Datenschutzgesetz, Einsatz der Multikopter zum Fluge selbst – also Modellsport, bis hin zu den Anforderungen einer gewerblichen Zulassung bei der ACG vorzutragen und zwanzig Teilnehmer aus der Wirtschaft folgten gespannt seinem Vortrag.

Alle Teilnehmer bekamen die Unterlagen gespeichert auf einem USB Stick mit nach Hause. Alles lief in einer sehr entspannten Atmosphäre ab. Abgeschlossen wurde die Veranstaltung mit einigen Präsentationen von Multikoptern auf dem angeschlossenen Fluggelände beim Lindinger.

Kurzfristig vor dem Workshop hatte sich auch der Präsident des ÖAeC, Michael Feinig angekündigt und war ebenfalls anwesend.

Von allen Teilnehmern hörte man nur positive Kritik und ob es einen zweiten Workshop geben wird, hängt nicht nur von den Auswertungen der Feedbackbögen ab, sondern ob sich genügend Interessenten für eine Fortsetzung melden werden.

Wenn diese Veranstaltung zu einem sicheren Betrieb bzw. Einsatz von Multikopter beigetragen hat, dann kann dies schon als Erfolg zu gewertet werden.

 

Für weiter Informationen empfehlen wir die Internetseite: www.uav-austria.at

1. UAV Basic Workshop