11. - 17. Juli 2015 | Gerhard Niederhofer

29. Modellflug - Jugendlager in Hofkirchen bei Kaindorf

Das heurige Jugendlager stand wiederum unter einem guten Stern. Zuerst zeigte sich das Wetter von der besten Seite, denn wir konnten so gut wie immer fliegen. Das Jugendlager war bis zum letzten Bett voll und die Stimmung war prächtig. Einige neue Modellflieger konnten begrüßt werden und waren sofort in der Gruppe integriert. Insgesamt nahmen 21 Jugendliche am Jugendlager teil.

Nachdem bereits am Freitag ein Teil der Ausrüstung angeliefert werden konnte, bereitete der Anmarsch mit den „jungen Adlern“ am Samstag keine Platzprobleme. Alles wurde sofort im Quartier bei unserer „Frieda“ untergebracht und dann ging es ab zum Flugplatz zum Training für den kommenden Wettkampf am Sonntag. Alle halfen mit, sodass der große Jugendwettbewerb am Sonntag pünktlich und gut organisiert über die Bühne gehen konnte. Die sehr guten Leistungen der jungen Piloten wurden mit vielen Sachpreise belohnt. Es gab keinen jungen Piloten, der nicht einen Sachpreis zumindest mit nach Hause nehmen konnte. Die folgenden Tage verliefen vollkommen ohne Wettbewerbsstress und wurden zum Verbessern der erworbenen Fähigkeiten genützt. So konnten auch blutige Anfänger aus der Region mit Erfolg eingeschult werden. Dies führte dazu, dass ihre Eltern den gerade flügge gewordenen Piloten Modellflugzeuge ankauften. Die Modellflugwelt hat wiederum einige junge Piloten mehr in ihren Reihen.

Bei der großen Hitze war das kühlende Nass der nahegelegenen Safen (Seifen) sehr gelegen und wurde von den Piloten sehr gerne angenommen. Tatkräftig wurde ich bei diesem Jugendlager von meinem Sohn und Co-Trainer Thomas Rauninger, meiner Frau Inge Niederhofer sowie von den Eltern, Großeltern der Jugendlichen und jährlich treuen Freunden unterstützt. Insgesamt waren mit den Jugendlichen und der Organisation 29 Personen mit diesem Jugendlager aktiv beschäftigt. Allen Helfern sei hier herzlichst gedankt!

Bedanken möchte ich mich beim Grundesitzer und auch bei dem ortsansässigen Verein unter der Leitung von Harald Tripold, der uns diesen sehr gepflegten Modellflugplatz zur Verfügung gestellt hat.

Die Unterkunft und vor allem das Essen in der Pension und Imbissstube von Frau Frieda Ednitsch war wiederum ausgezeichnet. Es war eine Lust zuzuschauen, mit welchem Genuss die Piloten die hervorragenden Speisen verzehrten.

Zu dem jährlichen Ritual gehört auch das gemeinsame Antreten vor dem Grab des Gönners und Unterstützers dieses Jugendlagers, Herrn Stefan Buchberger. Nach einer kurzen Ansprache folgte eine Gedenkminute mit den Gedanken an einen Menschen, der die Modellflieger und vor allem die Jugend gerne hatte.

Nach sieben Tagen endete ein wahrlich erfolgreiches und freundschaftliches Jugendlager. Wir freuen uns schon auf das 30. Jugendlager 2016.