Wolfgang Lemmerhofer

Modelle unserer Mitglieder: Hughes 500E von Anton Fraberger

Die Anzahl der Nachbauten sehr großer Modellhubschrauber steigt ständig. Zum ersten Mal ist uns die Hughes 500 E von Anton Fraberger auf der Modellbaumesse Wels aufgefallen. Neben der perfekten ‚Cobra’ von Sepp Schmirl, der grandiosen EC 135 von Robert Illmayer und der Elektro - BO 105 von Bernhard Teufl  konnten dieses fantastische Modell mehrere tausend Besucher bestaunen. Umso interessanter ist die Entstehungsgeschichte dieser Hughes 500 E. Bei einem Gespräch erzählte mir Anton  - er ist auch Obmann des Waldviertler Modellflugclub Pernegg – als er auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Großhubschrauber nach einer intensiven Internetsuche sogar bis Paris gefahren ist, um die Teile für sein Projekt abzuholen.

Emi Epron, ein Franzose, sollte für einen jungen Pariser Modellpiloten dieses Modell aufbauen, doch auf Grund von akutem Zeitmangel von Emi kam es nicht dazu. Kurzerhand setzte sich Anton in sein Auto samt Gemahlin und fuhr nach Paris, um sich diese Teile zu holen. Der Fünfblatt-Rotorkopf und das Heckgetriebe stammen aus Südfrankreich, wo sich eine Interessensgemeinschaft gegenseitig mit Teilen aushilft. 

Den Antrieb inklusive der Mechanik übernimmt eine 12 KWh Pahl Taurus Zweiwellenturbine aus Österreich. Beachtlich ist aber das Tempo, welches Anton beim Aufbau an den Tag legte.  Ende März 2014 wurden die Teile angeschafft und schon im August 2014 war der Hubschrauber flugfertig, allerdings noch ohne Finish. Danach wurde der Hubschrauber wieder demontiert und für die Lackierung vorbereitet. Das sehr aufwendige  Airbrushdesign wurde von Peter Eichinger (www.airbrush-wien.at/) ausgeführt. Wer das Modell schon gesehen hat,  konnte sich von der detaillierten Arbeit selbst überzeugen.

Das Design dieses Hubschraubers ist besonders bemerkenswert. Die Original Hughes 500 E hat eine lange Vorgeschichte und fliegt derzeit noch mit diesem Puzzle-Design in Deutschland.  Mehr im Internet unter: www.nordicrotors.com/SE-JCH

Der Rotordurchmesser dieses Modells beträgt 2,75m (5-Blatt), eine Rumpflänge von 2,8m und es hat ein Gewicht von 48kg.

Die Hughes hat eine deutsche Zulassung und einen Bescheid der Austro Control für die Aufstiegsgenehmigung in Österreich.

Die Hughes 500E kann man demnächst bei den Styrian Rotordays vom 29. bis 30. August auf dem Flugplatz Thurnau in der Obersteiermark sehen.

Für Fragen an den Erbauer steht Ihnen unser Formular zur Verfügung: 

 

Bitte tragen Sie den Code vom obigen Bild hier ein