E. Brandstätter

33,333….Ein Drittel Jahrhundert MFC Bergfalke Hallein

Als sich im März 1982 eine Handvoll begeisterter Modellflieger in einem Gasthof in Hallein getroffen hat, konnte sich noch keiner der damals Anwesenden vorstellen, wie sich unser Verein und unser Hobby in den folgenden Jahren entwickeln würde.

Es war noch die Zeit, in der die Empfänger und meist auch die Servos von einem Modell ins andere transferiert wurden. Der Elektroflug steckte noch in den Kinderschuhen und Verbrennungsmotoren zwischen 1,5 und 10 ccm hatten Hochkonjunktur.

Bis vor wenigen Jahren war der Hangflug auf unseren beiden Hängen auf der Zillreith am Schlenken bei Hallein unsere Hauptaktivität und es ist unmöglich all die schönen Erlebnisse und die Begeisterung mit der alle bei der Sache waren zu schildern.
In diese Zeit fallen auch zahlreiche Erfolge unserer Mitglieder bei Wettbewerben, wobei die Klasse RC-H2 sicher die am meisten geflogene war.

Zum Motorfliegen wurde anfangs noch auf diverse Wiesen ausgewichen und als die Lärmproblematik uns immer mehr Einschränkungen auferlegte, flogen wir bei unserem Stammverein -dem MFC Salzburg- in Kraiwiesen. In den 80-er Jahren hatten wir sogar ein paar Jahre einen eigenen Motorflugplatz in Tenneck.

Ein Wendepunkt in den fliegerischen Aktivitäten war die Pacht eines Flugplatzes für Elektroflug in Kuchl im Jahr 2006. So vergeht heute kaum ein regenfreier Tag, an dem nicht mit Eifer geflogen wird, im Winter auch, da natürlich mit Schiern.

An Modellen gibt es bei uns ein breites Spektrum, angefangen bei den heute so verbreiteten „Schaumwaffeln“ bis hin zu Eigenkonstruktionen, von naturgetreu bis zu Experimentalmodellen. Hubschrauber und Multicopter sind ebenso vertreten wie (Motor-) Segler und was sonst noch alles fliegt.

Unserem Vorstand und da vor allem dem langjährigen Obmann Peter Göllner verdanken wir es, dass sich unser Verein in all diesen Jahren ohne größere Probleme gesund erhalten hat und wir hoffen, dass es noch viele Jahrzehnte so bleibt.