Fesselflug

Ein Flug, bei dem das Flugmodell aerodynamisch durch Steuerflächen im Verhalten und Höhe von einem Piloten auf dem Boden mit Hilfe eines oder mehrerer nicht dehnbarer Drähte oder Kabel, die direkt mit dem Flugmodell verbunden sind, gelenkt wird. Vorrichtungen bei denen die Steuerdrähte und Kabel in der Hand gehalten werden oder mit einem zentralen Pfosten verbunden sind, dürfen verwendet werden. Zur Steuerung des Modells oder des Motors während des Starts und Fluges dürfen keine anderen Mittel verwendet werden, außer denen, die von dem Wettbewerbsteilnehmer durch die Leine oder Leinen angewandt werden. 


Klasse FKC: Kunstflugmodelle

Zur Förderung der Kunstflugklasse wurde die Klasse FKC eingeführt. In dieser Klasse können nur Wettbewerber starten, die noch nicht in F2B gestartet sind. Das Programm entspricht den Bedingungen zur Erlangung der C-Prüfung im Kunstflug.

F2C-MTR: Fesselflug-Mannschaftsrennen mit Verbrennungsmotoren 1,5cm3

Ein Mannschaftsrennen besteht aus 3 (in Absprache mit dem Wettbewerbsleiter und den Piloten aus 2) Fesselflugzeugen, die gleichzeitig in demselben Kreis, entgegen dem Uhrzeigersinn fliegen. Jede Mannschaft besteht aus einem Piloten und einem Mechaniker. Die Vorläufe gehen über 100 Runden. Es sollen 3 Vorläufe und 1 Endlauf geflogen werden. In welcher Zusammenstellung die Mannschaften fliegen entscheidet das Los. Der Endlauf geht über 200 Runden mit 3 Fesselflugzeugen. Die Teilnehmer mit den 3 besten Zeiten aus den Vorrunden nehmen am Endlauf teil.


 

BFRMag. Max Dillinger
E-Mail:
 mdill@aon.at
Tel.:
0676 3333 400

Für weitere Anfragen benutzen Sie bitte unser Formular: 

 

Downloads