Heinz Pfaffinger

Vortex 2 - Der quirlige Sprinter unter den Top-HLG‘s!

Vorstellung:

Der Vortex 2 kam ungefragt eines Tages ins Haus.

Der Hersteller nahm fälschlicherweise eine Anfrage über mögliche Leuchtfarben als Bestellung an.

Im Freundeskreis wollte ihn keiner so recht….Flieger ist neu und unbekannt…man weiß nicht ob der überhaupt fliegt, also wurde er, von mir für mich, gebaut.

Servos lagen noch herum und der Rest war auch in meiner Bastelkiste vorhanden.  Let’s go!

Zum Bau gibt es nicht viel zu sagen. In einem Tag ist alles erledigt. Ganz mühelos, denn der Vorfertigungsgrad ist einfach sehr gut.

Zunächst konnte ich es nicht glauben. Ein finales Gewicht mit angepeiltem   Schwerpunkt  von 72mm ergab ein Gewicht von unter 235 Gramm Abfluggewicht.
Eingeflogen wurde im Garten. Das Wetter machte einen Ausflug zum Modellflugplatz zunichte. Übrig blieb also ein kurzes Outcomming um wenigstens sicherzustellen dass der Flieger, wenn es mal aufhört schlagzuregnen, zu hageln, zu schneien,  zu stürmen, sofort rangenommen werden kann.

Gleich vorweg….er fliegt! Und wie! Der Garten, immerhin 50 Meter lang,  wurde viel zu kurz.

Der erste, wenn auch wirklich kurze Ausflug gelang dann Ende März und zeigte schon mal ansatzweise die zu erwartenden  Flugleistungen. Da allerdings noch bei Windgeschwindigkeiten jenseits der 10m/s was den Flieger nicht im geringsten stört..

Die üblichen Einstellarbeiten welche einer etwas eintönigen Zeremonie gleichen und immer vor dem ersten SAL-Start zu absolvieren sind zogen sich diesmal in die Länge. Eine neue Fernsteuerung war der Grund.

Flugeigenschaften:

Der Vortex 2 ist schnell. Damit meine ich wirklich schnell!

Die Streckenleistung ist für einen HLG mit 243 Gramm enorm. Man gewöhnt sich sehr schnell an die Möglichkeiten mit dem absoluten Speedflieger unter den HLG’s.

Die Wendigkeit sucht Ihresgleichen. Ich sah noch keinen HLG  welcher derart wendig und dynamisch zu fliegen ist ohne gleich Höhe zu verlieren.

Die Starthöhe ist gut

Der Vortex 2 ist robust und recht hart im Nehmen. Selbst etwas missglückte Landungen, weil man noch mehr aus dem Ding herausquetschen will, steckt der Vortex 2 weg.

Kreisen eine der Hauptdisziplinen schafft dieser HLG sehr gut.

Auf Thermiksuche,  wenn man rasch von Thermik zu Thermik übersiedeln möchte, ist man mit dem Vortex 2 bestens aufgestellt. Das ist sozusagen die Paradedisziplin des Vortex 2. Er sprintet sozusagen von einer Thermik zur Anderen.

Das macht richtig Laune.

Das abendliche Abgleiten. Der Vortex 2 schlägt sich sehr gut. Einmal getrimmt gelingen sehr ausgedehnte Flüge. Er ist jedoch kein Floater das ist bald klar. Während man mit reinen Floatern gerade noch Höhe halten kann ist man mit dem Vortex 2 besser bedient sich um eine richtige Thermik umzusehen.

Absolutes Highlight sind jedoch Akrobatikeinlagen. Das ist Show vom Feinsten. Start auf 55 Meter, Abschwung, Mit Rollen abwärts, anschließend Loopings und als Abschluss noch ein paar F3F-Wenden. Als ob der Flieger an einem unsichtbaren Faden hängt. Zaungäste kommen aus dem Staunen nicht heraus.

Auch am Hang macht der Vortex 2 einen sehr guten Eindruck. Während man in der Ebene mit 20 Gramm Ballast das Auslangen findet kommt kann man am Berg mit 40-60 Gramm so richtig auf seine Kosten. Eine Granate mit tollen Flugeigenschaften.

 Fazit:

*Der Vortex 2 ist eine äußerst leistungsfähige Neuentwicklung.

*Die Vorfertigung ist vorbildlich.

*Thermik im Umkreis von 200 Metern erwischt man ohne Probleme

*Sehr gute Penetration gegen den Wind.

*Der Vortex 2 steigt gut in der Thermik und überzeugt beim  Wellenfliegen.

*Kreisen erledigt er souverän.

*Die Wendigkeit ist enorm

*Hochwerfer werden den Vortex 2 kaum an seine Festigkeitsgrenze bringen.

*Das Platzangebot im Rumpf ist nahezu komfortabel.

*Rohacell Schaumkern im Flügel und Leitwerken dadurch grifffest

*Robust im Handling, im Flug und bei der Landung

*Der Vortex 2 macht Laune. Es ist eine Freude mit ihm zu fliegen.

*Geringes Gewicht und gute Starthöhen

 Was weniger gefällt:

*etwas mehr V-Form würde dem Vortex 2 gut tun.

*Der Langsamflug könnte besser sein.

Persönlicher Eindruck: eine kleine aber feine, je nach Ballastierung sehr schnelle, F3K-Maschine mit erstaunlichen Flugleistungen und einem ganz besonderen Spassfaktor.