Ing. Wolfgang Semler | 02.08.2017

The heat is on - Jets over Vienna

Alljährlich findet in den Sommermonaten am Modellfluggelände des MFC Falke die Veranstaltung „Jets over Vienna“ statt. Meistens erwarten hier die Piloten außergewöhnliche Wetterbedingungen, sowie den obligatorischen Wind, der das Landen zu einer Herausforderung macht und ein „Stresstest“ für das Fahrwerk darstellt. Im heurigen Jahr blieb dieser zum Glück aus und die Temperaturen hielten sich mit knapp 30 Grad auch im angenehmen Bereich.

Die Aussicht auf perfekte Wetterbedingungen lockte am Samstag, den 29. Juli 29 Piloten mit ihren Kerosin- und Impellerjets auf das Fluggelände des MFC Falke. Sie alle wollten den anwesenden Besuchern nicht nur ihr Können, sondern auch ihre tollen Modelle präsentieren. Die Vorführungen der Modelle wechselten auf lockere Weise zwischen Kerosin- und Impellerjets, wobei einer der Highlights Alex Balzers Display mit dem Modell Chengdu J-10 mit Schubvektorsteuerung war, das er über der Runway am Abgasstrahl tanzen lies. Bei einigen Manövern hatte man den Eindruck, dass für ihn die Gesetze der Schwerkraft nicht gelten. Ein weiteres Highlight war der Verbandsflug der drei Sport Eurofighter, vorgeführt vom Team Kerosin aus der Steiermark. Ebenfalls boten Walter Dissertori mit seiner MB 339 und Eugen Singer mit der De Havilland Venom eine beeindruckende Präsentation.

Eine ebenfalls interessante Vorführung bot Franz Hruby mit der riesigen Boeing 727, die mit zwei Elektroimpeller der Größe 120 angetrieben wird. Die 727 zog maistätisch ihre Kreise über dem Fluggelände und beeindruckte durch ihr Erscheinungsbild. Für eine große Überraschung sorgte der in der F3A-Sezene bekannte und erfolgreiche Helmut Danksagmüller, der in diesem Jahr ebenfalls mit einer Let-39 Albatros teilnahm und diese sehr präzise und gekonnt durch den Luftraum dirigierte.

Beim Ablauf der Darbietungen gab es kein starres Flugprogramm, sondern jeder konnte nach Voranmeldung bei der Veranstaltungsleitung sein Modell dem Publikum im Flug vorführen. Dabei handelte sich eher um ein lockeres Fliegen unter Freunden. Selbstverständlich macht eine solche aufregende Show mit den vielen Höhepunkten hungrig und durstig. Für Abhilfe sorgte das Küchenteam des „MFC-Falke“, welches mit Speis und gekühlten Getränken bei den Piloten und Besuchern für eine entspannte Atmosphäre sorgte. Nicht nur tagsüber gab es Action über dem Himmel von Deutsch Wagram. Nach Einbruch der Dunkelheit startete die spektakuläre Nachtflugshow mit Elektroflugmodellen. Auch hier konnte jeder der Piloten mitfliegen, einen straffen Ablauf gab es nicht.

Wir alle hoffen, dass  im nächsten Jahr „Jets over Vienna“ wieder seine Pforten öffnet und neuerlich der Duft von Kerosin und Grillwürstel die Besucher aus Nah und Fern zu diesem im Osten Österreichs einzigartigen Event lockt.  Wir freuen uns alle schon darauf, wieder unsere Modelle beim nächsten Mal starten zu dürfen.

... weitere Bilder


Jets over Vienna 2017