08.05.2017 | DI Heimo Stadlbauer

Staatsmeisterschaft F5B, Meisterschaft F5F, 2. Pöls Pokalfliegen

Am 22.4.2017 fanden auf dem Modellfluggelände des MFC-Zwaring (Stmk) die Österreichische Staatsmeisterschaft in der Klasse F5B, die Österreichische Meisterschaft in der Klasse F5F und im Rahmen dieser Meisterschaften das 2. Pöls-Pokalfliegen statt. Bei prächtigem, windstillem Wetter konnten der Obmann des MBC-Zwaring Andreas Leber und der Wettbewerbsleiter Björn Wultsch insgesamt 19 Piloten begrüßen. Auch ein Pilot aus der Slowakei fand den weiten Weg zu uns in die Steiermark.

Zur Einführung noch einige kurze Informationen zu den Klassen F5B/F. Es handelt sich dabei um einen Wettbewerb für funkferngesteuerte Segelflugmodelle mit Elektromotor mit zwei Flugaufgaben: 1. Streckenflug und 2. Zeitflug mit Landung.

Diese beiden Aufgaben (Streckenflug Dauer 200 sec, Zeitflug 600 sec) werden ohne Unterbrechung in einem Flug ausgeführt. Der für einen Durchgang erlaubte Energieverbrauch ist begrenzt und wird mittels Messgerät (Datenlogger) überwacht. Modellgröße, -gewicht und maximale Spannung des Antriebsakkus (max.42 V) sind vorgeschrieben (bei F5F max. 6 s Akkus). Die Modelle sind einheitlich Voll-GFK/CFK –Konstruktionen und müssen einen bestmöglichen Kompromiss zwischen hoher Geschwindigkeit im Streckenflug und dennoch guten Eigenschaften im Thermikflug erfüllen.
In der Klasse F5F stand nach vier Durchgängen der Österreichische Meister fest. Martin Hoff (ST) gewann den Bewerb, zweiter Stefan Damm (B) und dritter Andreas Buchinger (OÖ). Insgesamt wurden 10 Piloten gewertet.

In der Klasse F5B wurde Karl Waser (ST) Österreichischer Staatsmeister, gefolgt von Julian Schild (ST) und Franz Riegler (NÖ). Insgesamt wurden 8 Piloten gewertet. Die Ergebnisse des 2. Pöls-Pokalfliegens sind ident mit den Ergebnissen der Meisterschaften. Der Slowake Jurai Palko kam als Neunter in die Pokal-Wertung, hatte aber leider einen Absturz zu verzeichnen.

Die Ergebnisse dieser Bewerbe zählen zur Austria-Tour 2017, wobei von den vier in Österreich veranstalteten F5B/F Bewerben die drei besten herangezogen werden. Die Siegerehrung findet dann beim Bewerb in Meggenhofen am 9.7.2017 statt.

Aus den Bewerben wurden noch in beiden Klassen die Steirischen Landesmeisterschaften heraus gewertet. In der Klasse F5B wurde Karl Waser (Akaflieg) Landesmeister, gefolgt von Julian Schild und Gernot Tengg (beide vom MFC-Zwaring). Martin Hoff wurde in der Klasse F5F Landesmeister, gefolgt von Gottfried Schiffer und vom Bundesfachreferenten Heimo Stadlbauer.

Der Versuch, über den Hotliner-Fun-Cup auch Interessenten und Einsteiger zu einem Mitfliegen zu bewegen, misslang hier leider. Keiner fand den Weg nach Zwaring. Womit wurde so geflogen? In der Klasse F5B wurde überwiegend die Speedfire 2 mit einer Spannweite von 1,92 m eingesetzt. Das Fluggewicht lag zwischen 1,6 und 1,7 kg. An Motorisierungen wurden Getriebeantriebe von Neu, Leomotion und Plettenberg, an Akkus überwiegend 10 s mit Kapazitäten von ca. 1,8 bis 1,9 Ah eingesetzt.

Die Backfire 2 mit einer Spannweite von 2,13 m beherrschte die Klasse F5F, die Surprise von R. Freudenthaler wurde auch geflogen. Die Spanne bei den Lipo- Akkus lag zwischen 3 und 6s bei Kapazitäten um ca. 2,7 Ah. Getriebemotoren von Plettenberg, Neu, Castor und Jeti sorgten für den rasanten Aufstieg.

Die Siegerehrungen fanden am Platz in einem würdigen Rahmen statt. Obmann Andreas Leber, der Bürgermeister von Dobl-Zwaring Anton Weber, Mitorganisator Karl Waser und der Bundesfachreferent für Elektroflug Heimo Stadlbauer überreichten die Medaillen, Urkunden und Trophäen.
Zusammenfassend waren es würdige, protestfreie Meisterschaften. Dank an die Organisatoren Obmann Leber und Waser, an die zahlreichen Helfer, „ohne die nix geht“. Dank auch der Küchenfrauen/mannschaft, die bestens für das leibliche Wohl sorgte.

DI Heimo Stadlbauer
Bundesfachreferent für Elektroflug F 5
Mitglied des MFC- Zwaring