Ing. Peter Putz (Schriftführer MFC-Kemeten)

Freundschaftliches Seglerschlepptreffen in Kemeten

Am 30. Juli 2016 lud der MFC Kemeten „Bruchpiloten“ zu einem freundschaftlichen Seglerschlepptreffen auf seinen Flugplatz.

 

Schon seit vielen Jahren haben wir einige Segler und tolle Schlepppiloten in unserem Verein. Immer wieder trafen wir uns mit einigen Vereinen zu einem gemeinsamen Segelnachmittag.

Dieses Mal luden wir auch Schlepp-Pilot Charly Hüttner aus Gleisdorf ein und meinten, er solle doch ein paar Freunde mitbringen.

Unserer Einladung folgten viele Piloten mit ihren tollen Maschinen.

Besonders freute uns, dass auch Manfred Dittmayer, Bundessektionsleiter Modellflug mit seinem Freund Peter Nowack, der uns regelmäßig mit dem prop-Magazin beliefert, zu Gast waren.

Natürlich wurde viel über das Höhenlimit diskutiert, da ja gerade im Seglerschlepp die 150 m nicht gerade „das Gelbe vom Ei“. Wir wissen, dass sich Manfred hier sehr energisch für eine praxisgerechte Lösung für uns Modellflugpiloten einsetzt.

Von kleinen 3 m Seglern bis hin zu 8 m Maschinen war alles vertreten. Abgesehen von Allerweltsmodellen wie Pilatus B4, ASW’s und DG’s wurden auch komplett selbst gebaute „Archaeopteryx“ und ein Grunau Baby geschleppt.

Unser Schlepp-Pilot Patrick hatte kaum eine Verschnaufpause. Der Wettergott hatte es gut mit uns gemeint und darum wollte jeder bei diesem Kaiserwetter in die Luft.

Gegen Mittag wurde ein leckeres Kesselgulasch für alle Piloten gekocht, um für den Nachmittag gestärkt die Flieger in die Lüfte steigen zu lassen.

Abgesehen von einem Totalschaden einer Saito unseres Kollegen Wolfgang Matyas, der sein Modell  aus den Augen verlor und auch leider mit Hilfe vieler anderer Piloten in der Luft nicht mehr auffindbar war (nur mehr total zerstört im Acker), gab es keine Schäden oder Abstürze.

Wolfgang dachte sich wahrscheinlich, dass er unserem Beinamen „Bruchpiloten“  gerecht werden muss.

Zur Erinnerung wurde der Tag mit einem Gemeinschaftsfoto aller Piloten festgehalten.

An diesem Punkt noch einmal Danke an alle Fotografen.

 

Wir hoffen, dass es allen Piloten viel Spaß gemacht hat und freuen uns auf einen weiteren Besuch im nächsten Jahr.