Modellsportgruppe Zillertal

Innovation zur Abwicklung eines Wettbewerbers im Modellkunstflug

Die Software „chdScoring“ ermöglicht als eine der ersten ihrer Art die direkte Eingabe, Speicherung und Verarbeitung von Wertungen im Rahmen eines Modellkunstflug-Wettbewerbes und ebenso die Abwicklung eines kompletten Wettbewerbs. Sie kam beim diesjährigen RC-III Wettbewerb „2. Westpokal“ in Fügen im Zillertal zum ersten Mal bei einem Wettkampf in vollem Umfang zum Einsatz. Im folgenden Bericht werden, die Entwicklung, der Funktionsumfang, die technischen Daten sowie weitere Informationen und Ausblicke beschrieben.

Im Rahmen der Planung des im August 2015 durchgeführten Wettbewerbes „2. Westpokal“, wurde unter anderem das Thema der Berechnung und Auswertung besprochen. Nach einer Recherche der Softwarelandschaft in diesem Gebiet wurde bereits im Mai 2015 in Zusammenarbeit mit dem Landesfachreferenten F3A - RC3 Manfred Mader und dem ausrichtenden Verein MSG Zillertal der Beschluss gefasst, für dieses Turnier eine eigene Software zur Auswertung zu entwickeln. Neben den üblichen Funktionen zur Berechnung sollten im Rahmen dieser Entwicklung ebenso einige Neuerungen und Verbesserungen entwickelt und implementiert werden.

Neben den erforderlichen Berechnungen und Algorithmen, welche aus dem aktuelle Sporting Code SC04 Edition 2015 übernommen wurden, lag das Hauptaugenmerk auf einer direkten Dateneingabe der Punkterichter in das Auswertungssystem. Diese Anforderung wurde mit der Einführung eines netzwerkbasierten Wertungssystems sowie Tablets als Eingabemedien für die jeweiligen Schreiber gelöst. Diese Option der Punkteeingabe ermöglicht auf der einen Seite durch die direkte Eingabe ins System eine wesentlich schnellere Berechnungs- und Auswertungszeit. Auf der anderen Seite beugt es Fehlern der manuellen Dateneigabe von herkömmlichen Wertungsblättern in ein Programm vor. Es bietet weiter die Möglichkeit eigene Flug-Programme zu Erstellen oder die derzeit aktuellen Wettkampfprogramme (z.B. A16, P17 & F17) zu laden.

Im Laufe der Entwicklung und den damit verbundenen Recherchen kam immer öfter das Thema „TBL-Algorithmus“ auf. Der TBL-Algorithmus (Tarasov-Bauer-Long) ermöglicht eine Alternative zur herkömmlichen Streichwertung. Hierbei wird die Möglichkeit geboten mit Hilfe mehrerer statistischer Angleichungen und Berechnungen eine neutrale Endwertung eines Durchgangs unter Einbezug aller abgegebenen Wertungen zu erlangen. Die Normalisierung auf Promille am Ende jedes Durchganges bleibt in beiden Wertungsarten ebenso gleich wie die Endwertung aus der Summe der Promille der einzelnen Durchgänge mit dem niedersten Wert als Streichwertung.

Weitere Vorteile des chdScoring Systems sind unter anderem eine Live-Anzeige der abgegebenen Wertungen für den Piloten in der Luft, ein Durchgangs-Zwischenstand direkt auf Promille normalisiert und ein Timer-Bildschirm, welcher ebenso mit der Eingabe der Punkterichter verbunden ist. Die Durchgangswerte eines jeden Teilnehmers können bereits direkt nach der Landung gedruckt werden. Die größte Zeitersparnis wird jedoch in der Endberechnung gewonnen. Nach Beendigung des letzten Fluges steht das Ergebnis ohne weitere Berechnungen oder anderer Tätigkeiten fest. Ergebnislisten und, falls gewünscht Urkunden können direkt im Anschluss ausgedruckt werden und den Teilnehmern bleibt eine unangenehme Wartezeit auf die Siegerehrung erspart. Ebenso ist die Auswertung von Unterbewerben, welche nur eine Teilmenge der Gesamtteilnehmer umfassen ohne Mehraufwand möglich.

Auf der technischen Seite ist chdScoring eine auf zwei Servern aufgeteilte Webanwendung, welche mittels unterschiedlichen Formularen die Abwicklung eines gesamten Wettbewerbes übernimmt. Die Kommunikation erfolgt in einem geschlossenen, gesicherten, lokalen Netzwerk, alle Daten werden in einer Datenbank gespeichert und in dieser auch verarbeitet. Beginnend bei der Erfassung von Teilnehmern, der Startnummernauslosung, über die Punkteeingabe der Punkterichter und der komplette Wettkampfleitung bis hin zu zuschauerfreundlichen Live-Scoring Ansichten und der direkten Berechnung der Zwischen- und Endwertung übernimmt chdScoring beinahe jede Aufgabe in der technischen Abwicklung eines Kunstflugwettbewerbes. Unterschiedliche Druckformulare ermöglichen der Wettkampfleitung die Ausgabe von Starterlisten, Zwischenständen, Punkterichterübersicht, Endergebnislisten und Urkunden.

Die Software wird in enger Zusammenarbeit mit dem Tiroler Landesfachreferenten für F3A und RC3 und der Modellsportgruppe Zillertal laufend evaluiert und weiterentwickelt. Die Abwicklung der für Sommer 2016 geplanten „Zillertal-Trophy“ ist bereits geplant. Für Fragen oder Interesse wenden Sie sich bitte an die MSG Zillertal oder den Landesfachreferent Manfred Mader.