DI Heimo Stadlbauer BFR Elektroflug Fotos: Stadlbauer | Fotos: Stadlbauer

3. Styria Retro-Meeting in Dietersdorf am Gnasbach

Bei heißem Sommerwetter fand am 29. Und 30.8.2015 das 3. Styria Retro-Meeting auf dem tollen Modellflugzentrum des UMFC-Gnas in Dietersdorf am Gnasbach statt.

Gemäß dem Motto „alt, älter, Oldie, Retro“ konnten 30 Piloten aus nah und fern mit mehr als 50 Oldie-Fliegern von Club-Präsident Heinrich Geiger und Organisator Heimo Stadlbauer begrüßt werden. Neben den Modellflug-Konstruktionen aus den Jahren vor 1985 konnten auch Nachbauten von manntragenden Flugzeugen, aus welchem Material auch immer, an diesem Treffen teilnehmen.

Beispiele dafür waren die Fouga Magister und Chance Vought F 4 U Corsair vom LSL Peter Zarfl. Besonders imposant war das Flugbild der Fouga Magister, in der Bemalung der in Österreich geflogenen Version. Ein 10 s Akku in Kombination mit einem entsprechenden Schübeler-Impeller bewegte den Jet originalgetreu durch die Lüfte. Plötzlich hörte man das Piepen von unterschiedlich hohen Tönen aus einem Funkgerät. Was könnte denn das sein? Ein Blick auf die Piste ließ schon etwas erahnen; Kuno Frauwallner flog einen Graupner Kadett noch mit einer originalen Variophon Tipp-Tipp-Tonkreis-Anlage seine Kreise. Gedopt wurde das Ganze noch, dass Kuno einen originalen Diesel Taifun „Hurrikan“ als Antrieb nutzte. So flog man in den 60er Jahren! So nebenbei erwähnt, kurvte er noch mit einem Graupner „Topsy“ samt heulendem Cox „Baby Bee“ herum.

„Big is beautiful“ war das Motto von Peter Wuk und Ernst Fekete, als sie versuchten, eine riesige Bücker 133 „Jungmeister“ mit einer Spannweite von 6m in die Luft zu bringen. Mangels Motorleistung (King 200) landete sie sanft im Maisfeld, blieb aber unbeschädigt. Lediglich ein bisschen kleiner war die Cessna „Bobcat“ AT 50 von Heinrich Geiger. Die Curare, eine Konstruktion von Hanno Prettner aus den 70er Jahren, wurde von Otto Valant und Manuel Felkel im Parallelflug vorgeführt. Herbert Hauswirtshofer brachte mit seiner Sopwith Pup und De Havilland Tiger Moth ein bisschen Flair aus der 1. Weltkriegs-bzw. Zwischenkriegszeit.

Begeisterung ließen die Nachbauten der Kärntner Truppe aufkommen. „Super Falke“ und „Pilot 1947“ von Karl Breschan, „Super Falke“, Topsy und Kadett von Kuno Frauwallner, Amateur von Erich Kolle und SG 38, Bulldozer und Dandy von Werner Tripolt waren die interessantesten vorgeführten  Modelle. Als vier Graupner Amigos den Himmel bevölkerten, war die Begeisterung groß. Hermann Schuster brachte mit seinem Fesselflieger Erinnerungen an die frühe Modellfliegerei.

Musger MG 19, Reiher, Dornier Do 335, Junkers Ju 52 etc. bereicherten noch wesentlich das Retro-Meeting. Dank an alle Piloten, dem Verein UMFC Gnas unter H. Geiger und der Küchenmann(frauen)schaft.

Auf ein Wiedersehen 2016 beim 4. Styria Retro-Meeting freuen sich Präsident Heinrich Geiger und Organisator Heimo Stadlbauer.