Manfred Grüneis Fotos : Grüneis / Geist

1. Weinviertelpokal (F1A und F1B) - ein neuer Bewerb

Wie bereits im PROP 2/2006 bekannt gegeben, wurde ein neues Freifluggelände entdeckt - der Flugplatz für bemannte Segler in Altlichtenwarth. In Absprache mit dem Hausherrn, der Union Segelfliegergruppe Weinviertel, wurde am Samstag, den 16. September 2006 der erste Wettbewerb "Weinviertelpokal" abgehalten.

Einige Teilnehmer reisten bereits am Freitag an. Eine Übernachtung in den Orten rund um den Flugplatz war möglich, campieren am Flugplatz ebenfalls.
Zeitnehmer in actionAm Freitag war es bewölkt, nicht allzu kalt und der Wind kam leider aus der ungünstigen Richtung. Ein paar Probestarts waren dennoch möglich. Am Samstagmorgen hatten wir leichte Bewölkung und leider wieder Querwind mit 3 bis 6 m/s - also Notprogramm, da bei dieser Windrichtung die Modelle wegen eines Windschutzgürtels bald außer Sicht gekommen wären. Eine Verlegung der Startstelle an die Stirnseite des Flugplatzes fand trotz eines problemlosen Probestartes wenig Zustimmung. Rudi Holzleitner, wie immer sehr umtriebig, konnte dann einen Landwirt überreden, uns eine sehr große, ca. 1 km vom Flugplatz entfernte Wiese als Startplatz zur Verfügung zu stellen.

Mit etwas Verspätung wurde nach kurzer Eröffnung und Pilotenbesprechung von Wettbewerbsleiter Rupert Göd der 1. Durchgang angepfiffen. Der etwas bockige Wind bereitete den leider nur 8 Wagemutigen der Klasse F1A doch einige Probleme. Im 1. Durchgang (Flugzeit 180 Sekunden) flogen die Modelle etwas über 1 km weit. Die Flugzeit für den 2. Durchgang wurde daher auf 150 Sekunden verkürzt - ohne Erfolg, denn der stärker werdende Wind versetzte die Modelle wieder so weit. Für die darauf folgenden 5 Durchgänge wurde die Flugzeit auf 120 Sekunden festgelegt. Modelle gingen trotz der teilweise großen Flugstrecken keine verloren.

Die 3 ErstplatziertenNach dem Bewerb fand die Siegerehrung am Platz vor dem neuen Hangar statt - leider nur für die Klasse F1A, da die F1B-Piloten ihre Modelle zur Schonung in den Transportboxen gelassen hatten - schade.
Nach der Siegerehrung, bei der viele Mitglieder der Segelfliegergruppe Weinviertel anwesend waren, fanden noch einige Demo-Starts statt und es kam bei Sekt, anderen Getränken und Brötchen, welche die Gastgeber für uns richteten, zu regen Diskussionen zwischen Segelfliegerpiloten und Modellfliegerpiloten.

Besonderer Dank geht an die Union Segelfliegergruppe Weinviertel für den herzlichen Empfang und für Ihr Entgegenkommen. Dank auch an die vielen Helfer, die meist im Hintergrund bleiben, ohne die jedoch eine solche Veranstaltung nicht stattfinden könnte.
Alles in allem, bis auf einige kleine Probleme, die aber beim Start von etwas Neuem immer wieder auftreten können, ein gelungener Bewerb.
Bleibt zu hoffen, dass nächstes Jahr der Wettbewerb "Weinviertelpokal" wieder stattfindet, und dass mehr Piloten als Teilnehmer begrüßt werden können. Das Fluggelände wäre es wert.